Zum Magazin

Können Schlaftracker deinen Schlaf verbessern?

Der Trend zur Selbstoptimierung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Egal, ob es um die Ernährung, das Arbeitspensum oder eben den eigenen Schlaf geht – alles muss verbessert werden. In diesem Zusammenhang haben viele Unternehmen diverse Produkte entwickelt, die dir bei deinem Weg zum optimierten Selbst helfen sollen. Dazu gehören auch Schlaftracker.
Aber wie genau messen sie deinen Schlaf und was bringen sie wirklich?

Wie funktionieren Schlaftracker?

Schlaftracker sollen dir dabei helfen, deinen Schlaf zu überwachen und liefern dir somit die Grundlage, ihn zu verbessern. Oft sind Schlaftracker Geräte, die wie Uhren am Handgelenk getragen werden und während des Schlafens anhand deiner Bewegungen deinen Schlaf- und Wachzustand einschätzen.

Sie besitzen dafür verschiedene Sensoren, die deine Bewegungen sowie deinen Puls und deine Atmung messen. Welche Daten konkret gemessen werden, hängt von der Art deines Schlaftrackers ab. Oftmals benötigst du auch eine zusätzliche App auf deinem Smartphone, die dir die Auswertung der Daten präsentiert.

Ein Algorithmus kombiniert daraufhin bei den meisten Trackern die Werte und errechnet einen Schlaf-Score. Der Schlaf-Score ist die Gesamtheit aller Daten, die in der Nacht erfasst wurden. Auf dieser Grundlage erhältst du am nächsten Morgen eine Auswertung über die Qualität und Dauer deines Schlafes.

Wobei helfen Schlaftracker?

Mit Schlaftrackern kannst du also hauptsächlich dein eigenes Schlafverhalten kennenlernen und einschätzen. Sie dienen vorrangig der Informationssammlung und -auswertung.

Eine Aufzeichnung deines Schlafes kann demnach sinnvoll sein, wenn du unzufrieden mit deiner Schlafdauer bist und dich intensiver mit deinem Schlafverhalten auseinandersetzen möchtest. Auch beim Ausfüllen eines Schlaftagebuchs können die Daten eines Schlaftrackers hilfreich sein.

Es ist allerdings wichtig zu beachten, dass Schlaftracker wirklich nur der Messung und Überwachung deines Schlafes dienen und eine Grundlage für eine Verbesserung deines Schlafverhaltens darstellen. Um tatsächlich eine Veränderung herbeizuführen, ist es in weiterer Folge notwendig, deine bisherigen Muster zu durchbrechen. Dies gelingt z. B. durch das Etablieren neuer Routinen. In diesem Artikel erfährst du mehr über das Thema Schlafhygiene

Für eine direkte Behandlung deiner Schlafstörung sind sie also nicht geeignet und obwohl sie sich großer Beliebtheit erfreuen, sind die Daten nicht immer genau und können Messfehler beinhalten. Es ergibt zudem nur Sinn, einen Schlaftracker zu verwenden, wenn du auch bereit bist, entsprechende Konsequenzen zur Verbesserung deines Schlafes zu ziehen.

Schlaftracker können dir also dabei helfen, deinen Schlaf zu verstehen, aber nicht die Ursachen für deine Schlafstörungen zu identifizieren oder zu beseitigen. Viele Expert:innen sind daher zurecht eher vorsichtig bei der Empfehlung von Schlaftrackern. Wenn du unter Schlafstörungen leidest, solltest du dich also zunächst an einen Arzt oder eine Ärztin wenden.

Kannst du Schlaftracker auch mit somnio benutzen?

Wenn du somnio nutzt, dann ist die Kopplung einer Schlaftracker-Hardware optional möglich. Wir können die Nutzung allerdings weder empfehlen noch davon abraten. Für alle, die sich dafür entscheiden, einen Schlaftracker zu verwenden, wurden in somnio Kontrollmechanismen eingebaut, welche die Schlafdaten des Trackers optimieren.

Die kognitive Verhaltenstherapie bei Insomnie (KVT-I) kann so durch Schlaftracker ergänzt werden und erweitert im Gegenzug die reine Aufzeichnungsfunktion der Tracker. 

Nicht jede Person profitiert von der Nutzung von Schlaftrackern. In vielen Fällen kann es aber sinnvoll sein, da sie gut geeignet sind, um den eigenen Schlaf besser zu verstehen. Die Nutzung von Schlaftrackern allein kann aber nur bedingt den Schlaf nachhaltig und ohne weitere Hilfe verbessern.

Sie können dich aber dabei unterstützen, Anhaltspunkte für eigene Verhaltensänderungen zu liefern und Veränderungen in deiner Schlafdauer und -qualität zu erkennen. Eine vollumfängliche und leitliniengerechte therapeutische Behandlung bei Schlafstörungen können Schlaftracker jedoch nicht ersetzen.

Der Test zu Schlafstörungen

Durch unseren Kurzfragebogen kannst du schnell einschätzen, ob Symptome einer Insomnie bei dir vorliegen, indem du lediglich vier Fragen beantwortest. Direkt nach der Teilnahme erhältst du eine vorläufige Bewertung, die auf das Vorhandensein von Insomnie hindeuten könnte.

Allerdings ersetzt dieser Fragebogen keine detaillierte Diagnose durch Fachpersonal. Solltest du Anzeichen von Insomnie bei dir feststellen, ist es ratsam, ärztlichen Rat oder psychotherapeutische Unterstützung zu suchen.

app displays

Jetzt Schlafprobleme angehen

somnio wird bereits von über 40.000 User:innen jeden Alters genutzt und wurde von Stiftung Warentest mit der Bestnote „sehr gut" (1,4) ausgezeichnet.
Starten
Beitrag teilen

Weitere Beiträge