Tag des Schlafes: Schlafstörungen mit digitalem Training von zu Hause behandeln

Leipzig, 08. Juni 2021 – Am 21. Juni 2021 ist Tag des Schlafes. Pünktlich zur Sommersonnenwende, der kürzesten Nacht des Jahres, soll der Tag auf die Bedeutung der nächtlichen Ruhe aufmerksam machen. Denn guter Schlaf ist keine Selbstverständlichkeit: Etwa jeder zehnte Erwachsene hierzulande hat regelmäßig Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen. Seit Herbst 2020 können Betroffene solche Schlafstörungen mithilfe des digitalen Schlaftrainings somnio auch von zu Hause aus behandeln. Das als Medizinprodukt zugelassene Training ist kostenfrei als “App auf Rezept” erhältlich.

Guter Schlaf ist für viele Menschen zur Herausforderung geworden: Rund zehn Prozent der Erwachsenen haben regelmäßig mit Ein- oder Durchschlafstörungen zu kämpfen, wie eine Umfrage der Techniker Krankenkasse im Dezember 2019 zeigte. Die Gründe dafür sind vielfältig: Psychischer Stress, körperliche Anspannung, zahlreiche Verpflichtungen oder auch ein Tagesablauf, der dem persönlichen Biorhythmus widerspricht, können die Probleme fördern. Auch die Corona-Pandemie wirkte sich aus: In einer erneuten Befragung der Techniker Krankenkasse im Mai 2020 gaben wiederum zehn Prozent eine Verschlechterung des Schlafs an.

Nur sehr wenige Betroffene erhalten ärztlich empfohlene Behandlung

“Obwohl viele Menschen unter Schlafstörungen leiden, erhalten nur wenige eine wirksame Behandlung”, sagt Noah Lorenz, Psychologe und Mitgründer der mementor GmbH. “Die Gründe dafür sind vielfältig: Einerseits wissen viele Betroffene nicht, dass es effektive Methoden zur Behandlung von Schlafstörungen gibt, andererseits ist die Anzahl der Fachpersonen mit Expertise auf dem Gebiet der Insomnie-Behandlung begrenzt. Häufig werden daher die Schlafstörungen entweder gar nicht oder nur symptomatisch behandelt. Damit wird jedoch meist keine langfristige Besserung erreicht, weil die eigentlichen Ursachen nicht behandelt werden.”

Ärztliche Leitlinien empfehlen deshalb als erste Behandlungsoption bei andauernden Schlafstörungen eine so genannte kognitive Verhaltenstherapie. Mithilfe dieser Methode sollen Betroffene erlernen, das Schlafverhalten zu verstehen und langfristig wieder zu verbessern. Daten verschiedener Krankenkassen zeigen, dass nur ein kleiner Anteil der Betroffenen diese Behandlungsform erhält. Ein Grund sind die langen Wartezeiten auf Therapieplätze.

Digitales Schlaftraining somnio ermöglicht Behandlung zu Hause

Neben der klassischen Behandlung bei Psychotherapeut:innen kann diese Methode mittlerweile auch digital angewendet werden: Möglich ist dies mithilfe des digitalen Schlaftrainings somnio. Es setzt die Ansätze der kognitiven Verhaltenstherapie in einer App oder Webanwendung um und kann somit flexibel von zu Hause durchgeführt werden. Entwickelt wurde somnio von Psychologen in Zusammenarbeit mit Schlafmedizinern. Wie in der Verhaltenstherapie vor Ort leitet das Training dazu an, das eigene Schlafverhalten zunächst zu beobachten, um dann mithilfe des virtuellen Schlafcoaches “Albert” schlaffördernde Verhaltensweisen zu erlernen und durch verschiedene Techniken und Übungen wieder zu einem besseren Schlaf zu finden. Anwender:innen lernen beispielsweise ihre Schlafzeiten zu optimieren, mit kreisenden Gedanken im Bett umzugehen oder sich mittels Entspannungsübungen in einen schlaffördernden Zustand zu versetzen. So können der Schlafrhythmus und die -qualität schrittweise verbessert werden.

Noah Lorenz, Mitentwickler des digitalen Trainings: “Mit somnio ermöglichen wir es, eine wissenschaftlich fundierte und wirksame Behandlung digital durchzuführen. In unserer Studie zeigte sich, dass die Teilnehmenden bereits nach sechs Wochen im Schnitt 18 Minuten schneller einschliefen und rund 30 Minuten weniger wach lagen in der Nacht. Dieser positive Effekt war auch ein Jahr nach dem Training noch nachweisbar. Für viele Menschen mit Schlafstörungen ist das eine enorme Erleichterung.”

Das digitale Schlaftraining somnio kann bei diagnostizierter Insomnie von Ärzt:innen und Psychotherapeut:innen auf Rezept verordnet werden, die Kosten werden von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Weitere Informationen unter: www.somn.io 

Über mementor

Das Digital-Health-Unternehmen mementor DE GmbH entwickelt digitale Medizinprodukte im Bereich der Schlafmedizin und angrenzenden Bereichen. mementor DE GmbH ist die deutsche Ausgründung des Unternehmens mementor GmbH, das 2014 in Zürich/Schweiz von Noah Lorenz (CEO), Jan Kühni (CTO), Alexander Rötger (CMO) und Daniel Rotzetter (CDO) gegründet wurde. Das erste Produkt von mementor ist das digitale, leitliniengerechte Schlaftraining somnio, das zur Behandlung von Einschlaf- und Durchschlafstörungen verwendet wird. Das Training vermittelt auf Basis individueller Schlafdaten Übungen und Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie, die zu einer Verbesserung des Schlafes führen. Die Wirksamkeit des Programms ist durch eine randomisierte, kontrollierte Studie nachgewiesen. somnio ist als Medizinprodukt der Klasse I sowie als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) zugelassen und damit für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherungen kostenfrei. Das Training ist per App für iOS oder Android sowie als Webanwendung verfügbar. mementor beschäftigt aktuell 17 Mitarbeiter, Sitz des Unternehmens ist in Leipzig. Weitere Informationen unter www.mementor.de

 

Pressekontakt:

mementor DE GmbH

Noah Lorenz

E-Mail: noah.lorenz@mementor.de

Telefon: +49 (0) 341 581 444 33